Startseite FW-Hauszu- und -umbau 24.09.2021 Außen und Innen geht es trotz Sommerpause voran
24.09.2021 Außen und Innen geht es trotz Sommerpause voran Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mario Mooshammer   

Trotz sommerlich heißer Temperaturen und den damit verbundenen Erholungsurlauben unserer Feuerwehrmitglieder ist es auf der Baustelle nie ganz ruhig gewesen und der Zu- und Umbau unseres Feuerwehrhauses ist weiter voran geschritten.

 

Nachdem der Estrich im künftigen Sozialtrakt soweit ausgehärtet war, dass er auch mit Leitern wieder begehbar war, starteten bereits die Malerarbeiten. Kleine Fehler und Macken im Innenputz wurden ausgeglichen und dann sämtliche Räumen zwei Mal ausgemalt. Auch Trockenbauarbeiten für die Verkleidung von Rohr- und Elektroleitungen sowie in den künftigen Sanitärräumen wurden errichtet.

Nachdem die Malerarbeiten soweit abgeschlossen waren, ging es darum die abgehängte Decke in den neu ausgemalten Räumen zu installieren. Wie bei den Malerarbeiten, erfolgte auch hier die gesamte Ausführung durch Eigenleistung unserer Feuerwehrmitglieder. Die Rasterdecke wurde installiert, die Deckenelemente eingehängt und der Elektriker sorgte dafür, dass uns ein Licht aufging ;)

Ein Highlight war sicher auch die Lieferung und Montage der Wärmepumpe. Dieses mehr als eine halbe Tonne schwere Gerät soll in Zukunft dafür sorgen, dass uns im Feuerwehrhaus im Winter nicht mehr frieren muss. Rechtzeitig zum Beginn der Heizsaison soll die Heizung im gesamten Gebäude in der letzten Septemberwoche in Betrieb gehen.

Auch im Außenbereich waren wir nicht untätig und so erfolgte auf der Westseite der Einbau der Regenwasserableitung auf der gesamten Frontlänge. Danach wurden die Fundamente und Einbauten für die künftige Außenstiege, die von der Fahrzeughalle auf das Kellerniveau führt errichtet.

Jener Schritt, der größte erkennbare Veränderung von außen bringen wird, steht kurz bevor: Die Außenfassade wird ab der letzten Septemberwoche in den kommenden voraussichtlich sechs Wochen aufgebracht werden. Hierfür waren auch seitens der Feuerwehr zahlreiche Vorbereitungsmaßnahmen durchzuführen. Dort wo künftig noch Anbauten, wie etwa Vordächer errichtet werden sollen, mussten tragfähige Unterkonstruktionen montiert werden, Einbauten für Entlüftungen und elektrische Installationen mussten eingebaut werden und der Anschluss der Fassade zum Kellergeschoß musste ebenso abgedichtet werden, wie die Fensterrahmen zum Mauerwerk.

Nach Abschluss der Fassadenarbeiten werden wir Sie spätestens wieder mit einem Update am Laufenden halten. In dieser Zeit sollte dann auch im Innenbereich einiges geschehen.

 
Copyright © 2021 Freiwillige Feuerwehr Rainfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.