Startseite FW-Hauszu- und -umbau 26.05.2021 Von der rohen Wand bis zu Innenputz und Estrich
26.05.2021 Von der rohen Wand bis zu Innenputz und Estrich Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mario Mooshammer   

Auch wenn die verlängerte Osterruhe den Baufortschritt auf der Baustelle nicht unbedingt beflügelt hat, ist seit unserem letzten Baustellen-Update wieder einiges geschehen und seit heute ist der Estrich fertiggestellt.

Doch der Reihe nach, denn bis es soweit war, galt es noch einiges an Vorbereitungsarbeiten zu leisten. Waren beim letzten Mal noch die Wände roh bzw. in Errichtung, wurde hier in der Zwischenzeit bereits im gesamten Gebäudeteil der Innenputz aufgebracht. Danach folgte der Bodenaufbau. Hier wurde zunächst eine Schicht aus Schaummörtel aufgebracht um vorallem im Erdgeschoß die verschiedenen Niveaus, die noch aufgrund des vorhandenen alten Bodens der ehemaligen Fahrzeughalle vorhanden waren, auszugleichen. Auf diesem Schaummörtel wurde dann das Trägermaterial für die Fußbodenheizung verlegt und mit den Randdämmstreifen verklebt um eine dichte Wanne für den Fließestrich zu schaffen. Danach folgten die Rohre der Fußbodenheizung mitsamt weiterer Installationen für die Warmwasseraufbereitung, die nach ihrer Installation auf Dichtigkeit geprüft wurden. Als krönender Abschluss wurde am heutigen Tag, dem 26.05.2021, im Erd- und Obergeschoß der Fließestrich gegossen, der nun austrocknen muss um danach den Bodenbelag aufbringen zu können.

 

Aber nicht nur Innenputz und Bodenaufbau sind ihrem Ziel ein gutes Stück näher, auch an der Tür- und Torfront hat sich wieder etwas getan. So hat nun unser Schlauchturm bereits sein Eingangstor bekommen und das Tor am nordwestlichsten Eck des Kellers wurde eingebaut. Zu guter Letzt wurde auch die Brandschutztür am Übergang von der zukünftigen Garderobe in die Fahrzeughalle installiert.

 

Einen besonderen Platz an der Sonne wird künftig die Wärmepumpe, die zur Beheizung des Feuerwehrhauses sowie zur Warmwasseraufbereitung verwendet werden wird, bekommen. Dafür wurden nach Grabungs- und Verlegearbeiten der neuen Wasserversorgung, die durch die Mitarbeiter der Marktgemeinde St. Veit an der Gölsen erfolgte, ein Fundament errichtet, welches in der Zukunft auch Platz für einen Stromerzeuger bieten soll, der im Bedarfsfall das Feuerwehrhaus bei Ausfällen des Stromnetzes versorgen können soll.

Neben all diesen großen Aktivitäten werden durch die Mitglieder der FF Rainfeld (auch mit großartiger Unterstützung durch die Rainfelder Bevölkerung oder Mitglieder umliegender Feuerwehren) laufend weitere Arbeiten erledigt. So wurden beispielsweise auch die Arbeiten in den Toilettanlagen im Keller als auch die EDV-Installation weiter voran getrieben, so dass uns beispielsweise in Teilen des Feuerwehrhauses wieder WLAN zur Verfügung steht, welches für Besprechungen oder den Betrieb des Atemluftanhängers unerlässlich ist.

In den kommenden Wochen werden nun die Räume, in denen nun der Estrich aufgebracht wurde, ausgemalt, die abgehängte Decke eingebaut, nach der vollständigen Austrocknung des Estrichs dann der Boden verlegt, die Sanitärräume verfliest und der Boden verlegt, so dass bis zum Ende des Sommers die Räume besiedelt werden können.

 
Copyright © 2021 Freiwillige Feuerwehr Rainfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.