Startseite FW-Hauszu- und -umbau So soll es aussehen
So soll es aussehen Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mario Mooshammer   

Nach über 500 Stunden, die für Planungen, Besichtigungen und Besprechungen aufgewendet wurden, entstand aus dem ursprünglich bereits im Jahr 2010 erstellten Plan die aktualisierte Version, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

 

Die grundsätzlichen Überlegungen, die hinter der Umsetzung standen, beruhen zum einen auf der Analyse der Mängel im aktuellen Feuerwehrhaus, den Baurichtlinien für Feuerwehrhäuser des österreichischen Bundes- und des niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes als auch den finanziellen Möglichkeiten von Land, Gemeinde und Feuerwehr.

Folgende Punkte wurden unter anderem von den Feuerwehrmitgliedern am derzeitigen Feuerwehrhaus kritisiert: Platzmangel, Standort der Garderoben in der Garage, Hoher Energieverbrauch durch schlechte Isolierung, Lage und Zustand der sanitären Anlagen, Fehlen eines Raumes für die Feuerwehrjugend, Fehlen eines gemütlichen Bereitschaftsraumes, Steile Abfahrt neben dem Feuerwehrhaus, baulicher Zustand des Festgeländes, Schlechte Raumaufteilung im Feuerwehrhaus.

Dies veranlasste zur Neuplanung des Feuerwehrhauses entsprechend den Baurichtlinien, wobei diese grundsätzlich Feuerwehrhäuser in drei Bereiche gliedern: Einsatzbereich, Verwaltungs- und Schulungsbereich sowie Instandhaltungs- und Lagerbereich.

Der Einsatzbereich sieht einen Fahrzeugraum für die Anzahl der Einsatzfahrzeuge (bei der Feuerwehr Rainfeld sind vier vom Landesfeuerwehrverband geförderte Fahrzeuge stationiert), die Anhänger (Atemluftanhänger, sonstiger Anhänger, Anhänger Feuerwehrjugend BFKDO Lilienfeld, Anhänger Bewerbsgerät) sowie eine entsprechende Reserve vor, wobei die Stellplatzgröße mit 10x4x4,5m (lxbxh) pro Einsatzfahrzeug angegeben wird. Der Umkleidebereich erfordert eine Raumgröße von ca. 1,2m² je Feuerwehrmitglied (die FF Rainfeld verfügt aktuell über 47 aktive Feuerwehrmitglieder). Eine Schmutzschleuse mit Waschbecken und Stiefelwaschanlage sowie Wasch- und Lagerräume für die Bekleidung runden den Einsatzbereich ab.

Im Instandhaltungs- und Lagerbereich sind eine Werkstätte (niveaugleich mit dem Fahrzeugraum zur Durchführung von Wartungsarbeiten und kleineren Reparaturen), ein Atemschutzpflegeraum, Raum für Schlauchpflege und -trocknung sowie ein Raum für den Reinigungsdienst vorgesehen.

Der Verwaltungs- und Schulungsbereich gliedert sich in Einsatzführung (Kommando-, Nachrichten- und Bereitschaftsraum), einen Schulungraum (1,2 m² pro Person), einen Raum für die Feuerwehrjugend (Mindestgröße 25 m²), Lagerräume für Geräte, Schläuche, Einsatzmittel und Katastrophenschutz im Ausmaß von 25% der Fahrzeugstellfläche sowie Verwaltung (Büro, Archiv, Besprechungsraum). Weitere Räumlichkeiten für Haustechnik, sanitäre Anlagen und Küche sind vorzusehen.

Ziel des Projektes war es immer die Anforderungen seitens der Baurichtlinie mit dem aktuellen Standort und den finanziellen Möglichkeiten in Einklang zu bringen um ein Feuerwehrhaus zu schaffen, das die gestiegenen Anforderungen, vorallem auch in Richtung Katastrophenschutz, zukunftssicher in den nächsten Jahrzehnten erfüllen kann.

 

 

 
Copyright © 2020 Freiwillige Feuerwehr Rainfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.